einloggen Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:00 - 19:00 Uhr
Sa 08:00 - 15:00 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

WOBENZYM magensaftresistente Tabletten
Abbildung ähnlich
WOBENZYM magensaftresistente Tabletten
0,38 €/1 St
100 St
PZN 13751831
37,98 €
VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g
Abbildung ähnlich
VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g
16,28 €/100 g
180 g
PZN 11240397
29,30 €
THOMAPYRIN INTENSIV Tabletten
Abbildung ähnlich
THOMAPYRIN INTENSIV Tabletten
1,99 € gespart
0,30 €/1 St
20 St
7,97 €*
PZN 624605
5,98 €
TEBONIN intens 120 mg Filmtabletten
Abbildung ähnlich
TEBONIN intens 120 mg Filmtabletten
0,83 €/1 St
120 St
PZN 8692575
99,97 €

Vor, zu oder nach dem Essen?

Die Einnahme von Medikamenten, nichts einfacher als das? Es ist für den Behandlungserfolg tatsächlich nicht alleine ausschlaggebend, dass man die richtige Arznei einnimmt – man sollte die richtigen Tabletten, Kapseln, Dragees etc. auch noch zum richtigen Zeitpunkt einnehmen! Der passende Moment hat schließlich Einfluss darauf, wie schnell oder langsam die Wirkstoffe in den Blutkreislauf gelangen und wie lange sie dort verweilen (sowohl eine verzögerte als auch eine möglichst schnelle Aufnahme kann erwünscht sein). Bei manchen Arzneien ist es besser, wenn sie möglichst (durch Nahrung) unbeeinflusst ankommen, andere werden sogar durch die Anwesenheit von Nahrung im Magen unterstützt – oder sind dann besser verträglich. Ein weiter Aspekt ist, dass gewisse Medikamente, wenn sie gemeinsam mit Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt landen, die Aufnahme von Nährstoffen behindern und somit auf Dauer ein Defizit an beispielweise Vitaminen oder Mineralstoffen bedingen können.

Doch wie heißt es so schön: „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“, der Beipackzettel verrät uns, wenn bei einem Medikament der Einnahmezeitpunkt in Abhängigkeit zu den Mahlzeiten gewählt werden muss. Erhebungen zufolge hält sich übrigens jeder fünfte Konsument nicht an die dort beschrieben Empfehlungen – und das beeinflusst die Effektivität und/oder kann Nebenwirkungen hervorrufen.

Die Anweisungen der Packungsbeilage richtig interpretieren

Es gibt Medikamente, deren Einnahme auf nüchternen Magen empfohlen wird, meist solche, von denen eine schnelle Wirkung erwünscht ist; mindestens vier Stunden vorher sollte man nichts gegessen haben (so lange dauert es, bis der Magen nach einer Mahlzeit wieder leer ist) und auch eine Stunde nach der Einnahme sollte man noch nüchtern bleiben.
Vor dem Essen dagegen bedeutet, dass die Arznei idealerweise 30 bis 60 Minuten vor dem Essen eingenommen wird.
Ein Medikament zum Essen will tatsächlich während des Essens, beziehungsweise unmittelbar davor/danach eingenommen werden.
Der Hinweis nach dem Essen lässt unterschiedliche Auslegungen zu. Meist ist damit in geringem zeitlichen Abstand nach Beendigung einer Mahlzeit gemeint. Allerdings gibt es auch Medikamente, bei denen „nach dem Essen“ eine bis zwei Stunden danach meint, damit die Wirkstoffaufnahme nicht durch Nahrungsbestandteile gestört werden kann. 

Generell sollten Tabletten, Kapseln und Co. nie im Liegen eingenommen werden (Oberkörper immer aufrichten). Wasser, am besten ein großes Glas davon, ist das beste Transportmittel, um Medikamente runterzuspülen; Kaffee, Tee, Säfte, Alkohol oder Milch sind dafür nicht geeignet (Milch zum Beispiel kann die Wirksamkeit bestimmter Antibiotika reduzieren). Grapefruit/-saft und Medikamente sind auch keine gute Kombination, da die Arznei-Wirkung dadurch unkalkulierbar verstärkt werden kann.

Falls Unklarheiten bezüglich der Einnahme oder Handhabung Ihrer Medikamente bestehen, sprechen Sie uns an!

  

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken