einloggen Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:00 - 19:00 Uhr
Sa 08:00 - 15:00 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

CRATAE LOGES 450 mg Filmtabletten
Abbildung ähnlich
CRATAE LOGES 450 mg Filmtabletten
0,21 €/1 St
100 St
PZN 4517013
21,10 €
OLIVENÖL GESICHTSPFLEGE Creme
Abbildung ähnlich
OLIVENÖL GESICHTSPFLEGE Creme
7,05 € gespart
15,90 €/100 ml
50 ml
15,00 €*
PZN 1865133
7,95 €
VIGANTOL 1.000 I.E. Vitamin D3 Tabletten
Abbildung ähnlich
VIGANTOL 1.000 I.E. Vitamin D3 Tabletten
0,07 €/1 St
200 St
PZN 13155690
14,62 €

Studien haben die antientzündliche Wirkung von Olivenöl bewiesen

Olivenöl enthält in einem hohen Maß Antioxidantien und ungesättigte Fettsäuren. Die ungesättigten Fettsäuren schützen unter anderem vor Typ-2-Diabetes und sind gesünder, um den Bedarf an Fett zu decken, als andere Arten von Fetten.

In Olivenöl lässt sich jedoch noch ein weiterer Stoff nachweisen, der über eine interessante Wirkung verfügt. So ist in dem Öl Oleocanthal enthalten, ein Stoff, der anti-entzündlich wirkt. Er weist damit Ähnlichkeiten mit Ibuprofen oder auch Acetylsalizylsäure auf. Es wäre jedoch eine sehr große Menge von Olivenöl erforderlich, damit die enthaltenen Entzündungshemmer an die Wirkung heranreichen, die eine Dosis Ibuprofen entfaltet. Solche Mengen des Öls nimmt man in aller Regel nicht zu sich.

 

Olivenöl gilt schon seit Langem als gesund und als sinnvoller Bestandteil der Ernährung. Zwar lässt sich das Öl nicht als Alternative zu einem Schmerzmittel verwenden, auch wenn es einen gewissen Anteil an ähnlichen Stoffen enthält. Dennoch geht man mittlerweile davon aus, dass der regelmäßige Konsum von hochwertigem Olivenöl dazu beiträgt, das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, also beispielsweise Herzinfarkte und Schlaganfälle, zu senken. Hier spielen die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe des Öls durchaus eine Rolle.

 

Verwendet wird Olivenöl vor allem in der mediterranen Küche. Die sogenannte Mittelmeerdiät umfasst eine Ernährung mit viel Gemüse und frischem Fisch. Beides sind gesunde Lebensmittel, die zu einer ausgewogenen Ernährung unbedingt dazugehören. Die mediterrane Küche wirkt sich also nicht nur durch das Olivenöl, sondern in ihrer Gesamtheit positiv auf den Körper aus, Herz- und Kreislauferkrankungen treten seltener auf.

 

Olivenöl ist außerdem nicht gleich Olivenöl. Es gibt große Unterschiede in der Qualität und auch in der enthaltenen Menge des Entzündungshemmers Oleocanthal. In hochwertigem Olivenöl ist dieser Stoff in einem größeren Ausmaß vorhanden. Wer also durch die Verwendung von Olivenöl in der Küche etwas für seine Gesundheit tun will, greift hier am besten auf qualitativ hochwertiges Öl zurück. Dieses ist außerdem auch geschmacklich besser. Schwer zu bekommen ist es jedoch nicht, in gut sortierten Lebensmittelgeschäften oder aber über den Versandhandel ist es problemlos erhältlich.
Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken